Blog


HomeTown Lissabon blog offers you a selection of articles devoted to the destination Lissabon, its news, culture, activities and of course, its people

Kultur & Kunst

Entdecken Sie Lissabon auf den Fußspuren von José Saramago

vor 3 Jahre - Julie D.

Für Liebhaber von Romanen gibt es kaum etwas Interessanteres, als die Schauplätze der Bücher eines bekannten Schriftstellers zu entdecken. Zum großen Glück für passionierte Leser hat Lissabon nicht nur Kultur und Geschichte zu bieten, sondern ist ebenfalls die Lieblingsstadt vieler großartiger Autoren. Wenn Sie einige der Romane von José Saramago (Literaturnobelpreisträger) kennen, werden diese für Sie so vertraut sein wie alte Freunde. Sollten Sie jedoch noch nicht die Möglichkeit gehabt haben, seine feine ironische Sprache kennenzulernen, ist ein Aufenthalt in Lissabon die perfekte Gelegenheit dazu. Die Romane von José Saramago bieten auch eine wunderbare Möglichkeit, um sich auf den nächsten Besuch von Lissabon vorzubereiten. In Lissabon können Sie die José Saramago Stiftung besuchen oder der Touristenroute Memorial do Convento folgen, die Sie bis zum Nationalpalast von Mafra führt und Sie den Spuren von Balthasar und Blimunda folgen lässt. Dies sind die beiden Protagonisten des gleichnamigen Romans. Lissabon mit dem Herzen sehen: José Saramago, wer bist du? José Saramago wurde 1922 in Azinhaga, einem kleinen Dorf nördlich von Lissabon in eine arme Bauernfamilie geboren. Zwei Jahre nach seiner Geburt zog seine Familie nach Lissabon. Er verbrachte den Großteil seines Lebens dort. Bis er 1992 aus Protest gegen die portugiesische Regierung nach Lanzarote ins Exil ging. Als waschechter Lissaboner liebte Saramago seine Stadt und kannte dort jede Ecke und jeden Winkel auswendig. Aber er fühlte sich auch immer mit Azinhaga verbunden, dem Dorf seiner Kindheit und Heimat seiner Großeltern. In seiner Rede zum Literaturnobelpreis 1998 erzählte er, wie seine Großeltern ihm einen Sinn für Fantasie, die Liebe zur Natur und das unerschöpfliche Wissen der portugiesischen Folklore nahegebracht haben. In einem seiner neueren Bücher, Das Tagebuch, das viele Texte beinhaltet, die der Schriftsteller zuerst auf seinem Blog veröffentlichte, hat er einen regelrechten Liebesbrief an Lissabon verfasst: „Solche historischen Kleinigkeiten sind uninteressant, wird man einwenden, doch für mich wäre es sehr interessant, nicht nur zu erfahren, sondern – ganz konkret – zu sehen, wie Lissabon sich seit jenen Tagen verändert hat. Wenn es damals schon das Kino gegeben hätte, wenn die alten Chronisten Kameraleute gewesen wären, wenn die tausend Veränderungen, die Lissabon im Laufe der Jahrhunderte erlebt hat, aufgezeichnet worden wären, dann könnten wir sehen, wie dieses Lissabon wächst und sich einem Lebewesen gleich bewegt, ähnlich den Blüten, die sich im Fernsehen binnen weniger Sekunden von der noch geschlossenen Knospe zu ihrer endgültigen Formen- und Farbenpracht entfalten. Ich glaube, schon allein deswegen würde ich dieses Lissabon lieben.” (Das Tagebuch, Hoffman und Campe, 2010, Tradução de Marianne Gareis und Karin von Schweder-Schreiner, pp 17 – 20) Als Kind kannte er Armut: Jedes Frühjahr brachte seine Mutter die Tischdecken der Familie zum Pfandleihhaus, um ein bisschen Geld zu bekommen und hoffte, im Winter wieder welche kaufen zu können. Wegen dieser Schwierigkeiten und, obwohl er ein sehr guter Schüler war, konnten seine Eltern ihn nicht auf der Universität einschreiben. Er machte zunächst eine technische Ausbildung und arbeitete als Mechaniker. Saramago war schon damals, obwohl er sich keine eigenen Bücher leisten konnte, ein eifriger Leser. Mit 19 bekam er einen Kredit von einem Freund und kaufte davon seine ersten Bücher. Saramago wurde Übersetzer und Journalist. Er veröffentlichte zahlreiche Artikel, Gedichtsammlungen und einige Romane, bevor er mit 60 durch seinen Roman Memorial do Convento bekannt wurde. Er starb im Jahr 2010 und seine Asche wurde unter einem jahrhundertealten Olivenbaum vor der Casa dos Bicos, wo die José Saramago Stiftung ihren Sitz hat, beigesetzt. La Casa dos Bicos – Fondation José Saramago Das Casa dos Bicos, wörtlich das "Haus der Ecken", ist ein interessantes Beispiel für die portugiesische Architektur des 16. Jahrhunderts. Es wurde im Jahr 1532 für Bras de Albuquerque, den Sohn des zweiten Gouverneurs von Portugiesisch-Indien, erbaut. Die Fassade des Gebäudes besteht aus spitzen Steinen. Bras of Albuquerque, der den Bau überwachte, ließ sich wahrscheinlich von Beispielen der italienischen Renaissance beeinflussen, wie von dem Palazzo dei Diamanti in Ferrara. Bei dem Erdbeben 1755 erlitt das Casa dos Bicos enorme Schäden. Seine zwei oberen Stockwerke wurden erst 1983 wieder aufgebaut. Dabei wurde darauf geachtet, das Aussehen des Hauses mit den doppelbögigen Fenstern zu erhalten. Seit 2012 befindet sich die José Saramago Stiftung in dem Haus. Dort gibt es eine dauerhafte Ausstellung, die dem Leben und der Arbeit des Literaturnobelpreisträgers gewidmet ist. Die Ausstellung zeigt persönliche Dinge und Manuskripte seiner Arbeit und stellt seinen Arbeitsplatz nach. Casa dos Bicos – Fondation José Saramago – Rua dos Bacalhoeiros, 10, 1100-135 Lissabon – Öffnungszeiten: von Montag bis Samstag 10h bis 18h In den Fußstapfen von Saramago, von Lissabon nach Mafra: Der Weg Memorial Do Convento Erst kürzlich eingeweiht, bietet der neue Kulturweg „Memorial do Convento" die Möglichkeit, einen interessanten Ausflug zu den Schauplätzen der Romane von José Saramago zu unternehmen. Die Route startet in Lissabon, am Praça da Figueira, führt über das Casa do Bicos bis zum Sacavem. Auf dem Weg zur städtischen Bibliothek Ary dos Santos können die Besucher das Informationszentrum aufsuchen. In Loures angekommen, bietet sich die Möglichkeit weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt zu besichtigen. Die Strecke endet in Mafra und schließt natürlich auch den Nationalpalast mit ein, der als Schauplatz des Romans dient. Diese Kulturtour, die gerade erst eingeführt wurde, beinhaltet auch eine Webseite und eine App. Baltasar und Blimunda ist der Roman, der uns durch diese Tour führt. Er spielt im 18. Jahrhundert zur Zeit des Baus des Mafra Palastes. Die Geschichte erzählt von der Liebe Balthasars, einem einhändigen Arbeiter, der bei dem Bau des Palastes half, zu Blimunda, einer jungen Frau, die über die Gabe des Hellsehens verfügt. Sie helfen bei der Entwicklung einer magischen Flugmaschine, doch die Inquisition sieht das alles gar nicht gerne… Der Nationalpalast von Mafra Der literarische Weg endet am Nationalpalast von Mafra, 40km von Lissabon entfernt, in der Provinz von Arrabida. Um den Geburtstag eines Erben zu feiern, hielt John V. von Portugal sein Versprechen, ein Franziskanerkloster zu bauen. Eigentlich sollte es ein einfaches und strenges Kloster werden, das 13 Franziskaner-Mönche unterbringt, die ein Armutsgelübde abgelegt hatten. Doch zwei Jahre nach Beginn des Projektes änderte John V. seine Meinung: Die Taschen der Krone waren dank des Goldes aus Brasilien (eine Kolonie Portugals) voll und John V. entschied sich, kein einfaches Kloster zu bauen, sondern einen opulenten Palast, der zum zweiten zu Hause der Königsfamilie und einem Jagdsitz werden sollte. Vier Morgen Land, 1.200 Zimmer, 156 Treppen und 29 Höfe: Man kann mit Sicherheit sagen, dass John V. an nichts gespart hat. Der Palast wurde komplett aus Marmor und Steinen der Region gebaut, ist aufwendig dekoriert mit Skulpturen und Gemälden der größten italienischen Meister dieser Zeit. Heute bewundern wir die umfangreiche Bibliothek mit 36.000 Werken, die sechs Orgeln der Basilika und die opulente Einrichtung des Palastes - ein Meisterwerk des Barockstils. Diesen Palast und das Anwesen kann man zu Recht als Versailles Portugals bezeichnen…

Mehr lesen
Entdecken Sie Lissabon auf den Fußspuren von José Saramago

Entdecken Sie Lissabon auf den Fußspuren von José Saramago

Lifestyle

Besuchen Sie das Estadio da Luz, das historische Stadium von S.L. Benfica

vor 3 Jahre - Julie D.

Es ist ein bekanntes Klischee, dass die Portugiesen begeisterte Anhänger von Fußball sind, aber es könnte sein das hinter diesem Klischee vielleicht die Wahrheit steckt... Darum ist es wichtig das Estadio da Luz zu besuchen, selbst wenn Sie kein Fußballfan sind! In der Tat ist das S.L. Benfica Stadium ein Highlight der portugiesischen Kultur, wie das nationale Museum der Azulejos. Ich muss den Fußballfans natürlich nicht erklären, warum man diese „Kathedrale“ besuchen sollte, denn so wird das Stadium des Benfica Clubs auch genannt. Für alle anderen gibt es auch andere Gründen diesen Distrikt von Luz zu entdecken. Vor allem lässt ein Besuch ins Estadio da Luz uns die Legenden des beliebtesten Fußball-Clubs der Welt entdecken, während eines gut geplanten Besuchs, überzeugen wir selbst die Widerwilligen. Sport Lisboa e Benfica, eines der drei großen portugiesischen Clubs Die "Sport Lisboa e Benfica" hat nicht weniger als vierzehn Millionen Fans weltweit, und in 2015 hatte es die zweitgrößte Zahl an aktiven Mitgliedern (225,000 gemäß FIFA, hinter Bayern München). Und 2006 hielt es den ersten Platz im Guinness Book of Records. Falls wir den Zahlen glauben sollen, dann wird der Club von 47% der Portugiesen geliebt, mehr als fünf Millionen Menschen! S.L. Benfica ist mit dem Sporting Clube de Portugal und FC Porto eines der „großen drei“ Clubs in der portugiesischen Primeira Liga Championship: "Os Três Grandes". Diese drei Riesen des Fußballs haben alle ihre eigenen Tiermaskottchen, welches den Spielern auch ihren Namen gibt: Adler für S.L. Benfica, Löwe für Sporting, und Drache für FC Porto. Die drei Clubs spielen gegeneinander in freudig erwarteter Spannung welche die Massen vereint. Die zwei historischen Konkurrenten, S.L. Benfica und Sporting C., stehen jedes Jahr im Wettbewerb um den "Lissabon Derby„ oder auch bekannt als der "Eternal Derby". Und für das Benfica - FC Porto Spiel, wird es das "O Clássico„ genannt. Die Konkurrenz mit dem Sporting C.P. ruht erst, wenn einige Spiele gewonnen wurden, da die zwei Clubs sich in der Rangliste fast berühren. Aber die Beziehung wurde durch Flachschüsse in wessen der SL Benfica nicht immer die gute Rolle hatte vergiftet, wie damals die Adler den Spieler Eusébio vom Löwen der Sportings abgriffen haben, damals frisch aus dem portugiesischen Ostafrika (welches noch nicht Mosambik war) ... Die « Kathedrale » des Fußballs: Das Estadio da Luz Das "Stadium des Lichts“, hat auch den Spitznamen „die Kathedrale“, und erhielt ihren Namen durch die Gemeinde von Luz in welcher sie gebaut wurde, dem Distrikt Benfica. Aber die Puristen streiten über die Herkunft des Beinamens: das alte Stadium hieß "Estado do Carnide" bis 1958, als die Lichter installiert wurden. Und in diesem Moment änderte sich der Name zu "Estadio da Luz". Das aktuelle Estadio da Luz, wurde gebaut um Spiele des Euro 2004 zu veranstalten, und eröffnete Oktober 2003. Es ist das größte Stadium in Portugal und eines der größten in Europa, mit einer Kapazität für bis zu 64,000 Leuten. Es veranstaltete das Finale Euro 2004 am 4. Juli (Portugal 0 - 1 Griechenland) und das Finale der Champions League im May 2014 (Real Madrid 4 - 1 Atletico Madrid). Das ehemalige Estadio da Luz, welches von 1954 bis 2003 in Betrieb war, war an der gleichen Stelle bevor es abgerissen wurde. Es wurde am 1. November 1954 eingeweiht durch das Treffen geschworener Feinde: S.L. Benfica und FC Porto - welche das Spiel 3 zu 1 gewannen. Besuchen Sie das Estadio da Luz Es ist leicht das Estadio da Luz zu besuchen; ein kombiniertes Ticket gibt auch Zutritt zu dem Cosme Damião Museum. Geführte Touren beginnen alle zwanzig Minuten und Dauern etwa 45 bis zu 1 Stunde an. Das Stadium ist täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet, außer am 25. Dezember und dem 1. Januar (das Stadium schließt um 14 Uhr am 24. und am 31. Dezember). Aber keine Sorge, der Besuch (in Portugiesisch oder Englisch) ist aufregend und wird auch jene interessieren die kein Fußball mögen. Also seien Sie nicht reumütig, wenn Sie mit ihrer Familie oder Gruppe mitgehen. Ihr Führer wird Ihnen die Gäste Umkleidekabinen, die Terrassen, den Rasen sowie den Presseraum aber vor allem die Adler zeigen, welche das Symbol des Clubs sind. Diese Maskottchen fliegen an Spieltagen mit Club-farbigen Bändern an ihren Beinen über das Stadium. Mit einer Kamera auf dem Rücken geben die Adler eine beeindruckende Aussicht auf die Menschenmasse in den Ständen ,bevor Sie in der Mitte des Feldes unter dem Applaus der Zuschauer landen. Schauen Sie sich ein Spiel im Estadio da Luz an Sie können natürlich auch auf ein Fußballspiel im Estadio da Luz gehen. Tickets können direkt auf der Webseite des Clubs gekauft werden oder an einem anderen Ticketschalter für das nächste Spiel. Wir haben die Auswahl zwischen 4 und 5 Ebenen an Ständen. Den Zeitplan für die Spiele finden sie hier. Estadio da Luz / Estadio do Sport Lisboa e Benfica - Museu Cosme Damião - Av. Eusebio da Silva Ferreira, 1500-313 Lisboa - Metro "Linha Azul", station Colégio-Militar / Luz oder Alto-dos-Moinhos - kombiniertes Ticket Stadium und Museum, € 17,5, nur Stadium € 12,5, Museum nur € 10. Das Emblem des S.L. Benfica und sein Motto Das Emblem von S.L.Benfica bringt einige Symbole zusammen welche die Geschichte und seine Werte repräsentiert. Im Zentrum, ein Fußball (natürlich!), und überkreuzt mit einer Schleife und den Initialen des Clubs darauf: S.L.B., Sport Lisboa e Benfica. S.L. Benfica ist das Ergebnis der Verschmelzung zweier Clubs 1908, Sport-Lisboa (kreiert 1904) und Grupo Sport Benfica (kreiert 1906). Das Schild ist das Vermächtnis des Sport-Lisboa, während die Räder vom Grupo Sport Benfica kommt: wie viele Sportclubs der Zeit, hatte die G.S.B mehrere Sportarten, inklusive Radsport. Über dem roten und weißen Schild, ein Adler, welcher die Nobilität und die Unabhängigkeit symbolisiert, und das Motto des Clubs, "E Pluribus Unum": „Aus vielen, eins." Dieses Motto war für eine lange Zeit das Logo der Vereinigten Staaten, bevor es mit "In God We Trust“ ausgetauscht wurde. Es betont den Teamgeist: jeder lässt sein Ego und seine Individualität in der Garderobe (böse Zungen sagen dies ist nicht leicht für ein paar Fußballspieler ...) und bekommen eins mit ihren Mitspielern. Ein schönes Wappen welches die Jahrzehnte überstanden hat, für einen Club der sich nicht verändert hat seit seiner Gründung. Die Hymne des S.L. Benfica: « Ser Benfiquista » Die Hymne feiert den „Club Lutador", ein Club der Kämpfer, „ohne Rivalen / in Portugal“, mit seinen Mohnroten Trikots. Das Lied kündigt an „ein Benfiquista zu sein"dreht sich nicht nur darum ein Fußballfan zu sein, es geht um weit mehr! Komponiert von Paulino Gomes Junior, wurde es das erste Mal am 16. April 1953 von dem Tenor Luís Piçarra gesunden während einer „Sarau", um Spendengelder für den Bau des Estatio da Luz einzusammeln. Eusébio, der schwarze Panther Eusebio da Silva Ferreira hat sich den Namen als Legende verdient. Er begann mit dem Ball zu spielen in einem Tochterclub des Sports, bevor er dem SL Benfica beitrat, dies wäre eines Spionagefilms würdig ... SL Benfica muss wohl die Mutter von Eusebio überzeugt habe, denn er war bereits dem Sport Club versprochen. Eusebio reise unter falschen Namen nach Lissabon damit keiner Verdacht schöpfte! Er spielte in den Farben des SL Benfica in den frühen 1960zigern bis in die Mitte der 1970ziger in einer brillanten Karriere mit langem Leben: in diesen Jahren war der SL Benfica elfmal der Champion von Portugal und dank Eusebio schafften Sie den 3. Platz im World Cup 1966 (Torkönig mit 9 Toren). 1965 erhielt er den goldenen Ball. Er ist einer der wenigen Fußballer welcher ein Tor gegen den berühmten Dynamos-Torwart Lev Yachine schoss. Yachine umfasst dann die Hand des jenigen welcher seine Abwehr durchbrochen hat und sie blieben Freunde fürs Leben. Und als der Tod von Yachine 1990 bekannt gegeben wurde, kurz vor dem Spiel im Benfica Meteor Stadium, drehen sich die Kameras zur portugiesischen Delegation: Eusebio weint bitterlich. Als Eusebio 2014 im Alter von 76 stirbt, erklärt Portugal drei Tage des nationalen Trauerns. Der Körper des großen Fußballspielers tourte das Estadio da Luz, ganz nach seinem Wunsch, unter den weinenden Augen der portugiesischen Fans welche dem „schwarzen Panther“ die letzte Ehre erwiesen. Das Estadio da Luz ist „sein“ Stadium, und als Beweis steht das Monument am Eingang. Die nächste Generation: neue Talente des S.L. Benfica Mile Silvar, der Torwart des S.L. Benfica, ist ein 18 Jahre alter Belgier, welcher sich erst vor Kurzem einen Namen gemacht hat… für einen guten und einen schlechten Grund! 17. Oktober 2017 war er der jüngste Torwart um in der Champions League zu spielen, grade mal 18 Jahren und einen Monat alt: „Für gut geborene Seelen, wartete der Wert nicht auf die Anzahl der Jahre". Aber in dem gleichen Spiel gegen den S.L. Benfica und Manchester United, erzielte er aber auch ein Tor gegen seine eigene Seite, er trat einen Schritt zurück ins Tor mit dem Ball nach einem Freistoß. Oops. Er führte daher die Niederlage seines Clubs herbei, welche den Sieg abtreten mussten mit (0-1). Er entschuldigte sich bei den Fans, und war untröstlich am Ende des Spiels ... War es der Druck gegen Manchester United in Old Trafford zu spielen?

Mehr lesen
Besuchen Sie das Estadio da Luz, das historische Stadium von S.L. Benfica

Besuchen Sie das Estadio da Luz, das historische Stadium von S.L. Benfica

Kultur & Kunst

Entdecken Sie den Largo do Carmo und seinen romantischen Charme

vor 3 Jahre - Julie D.

Largi do Carmo ist ein stilles Plätzchen in der Höhenlage von Lissabon. Wenn die Touristenmassen fort sind und man den diskreten Charme mit seinen Springbrunnen finden kann umgeben von Jacaranda Bäumen. Anstatt in Eile den Santa Justa Lift zu nehmen, können Sie die Gassen von Chiado herauf spazieren, bevor Sie den Largo do Carmo erreichen und die friedliche Atmosphäre genießen können welche diesen Ort umhüllt. Ein kleines Plätzchen zum Entdecken im Frühling, umgeben von Blumen Der Largo do Carmo ist besonders spektakulär zwischen Mitte Mai und frühem Juni, wenn die Jacarandas erblühen. Diese Bäume stammen aus Südamerika, speziell aus Brasilien, und bedecken den Baum in delikaten lila und blauen Blumen. Es sind die gleichen Bäume welche die Gärten von Mamounia in Marrakesch zieren. In der Mitte, ein graziöser Springbrunnen auf dem Platz, auch bekannt als Chafariz do Carmo. Er ist der einzigste Springbrunnen seiner Art in Lissabon: vier Säulen treffen über dem Becken zusammen und werden von vier Bögen welche von Delfinen gehalten werden, getragen. Er wurde 1771 erbaut und von Reinaldo Manuel dos Santos entworfen, in einem Stil welcher Klassisch und Barock mischt. Hier in der Hausnummer 18 lebte Fernando Pessoa von 1908 bis 1912 in einem kleinen Mietzimmer. Der Aufzug von de Santa Justa ist kein Muss... Die meisten Reiseführer empfehlen den Santa Justa Lift. Dieser „Aufzug“ ist einer von vier in Lissabon. In der Stadt der sieben Hügel wäre es ansonsten nötig hier und dort zu klettern ... Die berühmten Elevadores symbolisieren die Stadt und werden von Touristen geliebt, sie lösten das Problem des schnellen Aufstiegs und machten die Stadt leichter zugänglich für Orte die schwer zu erreichen waren. Die Besonderheit des Elevador von Santa Justa ist das es ein echter Aufzug ist, wänrend die drei anderen ascensores von Lavra, Gloria und Bica, Seilbahnen sind die früher mit Hydraulik funktionierten und heute mit Elektrik. Alle wurden vom gleichen Ingenieur entworfen, Raoul Mesnier du Ponsard. Im Gegensatz zur Legende war Mesnier du Ponsard kein Student, nein nicht einmal ein Bewunderer, von Gustave Eiffel, mit wem er keine Verbindung teilte, auch wenn viele Ähnlichkeiten zwischen dem Santa Justa Lift und dem Eiffel Turm zu sehen sind. Der Elevador de Santa Justa wurde 1902 gebaut, in einem eleganten neo/gothischen Stil Ende des Jahrhunderts, und verbindet die Rua de Santa Justa mit dem Largo do Carmo. In der Rua de Santa Justa bildet Sie eine schlanke Silhouetten Form mit dem Konstrat der Straße, welche plötzlich eng wird, die Gebäude, welches der Elevador aus der Höhe von 45 Metern dominiert. Oben ist ein eiserner Gehweg welche die Aufzugskabine mit dem Largo do Carmo verbindet; Sie können auch den Belvederes heraufklettern, welcher einen majestätischen Ausblick hat. Wie auch immer, Sie sollten sich aufs Warten gefasst machen: während der Stoßzeiten ist es nötig zwischen 20 bis 60 Minuten Wartezeit einzuplanen um den Aufzug zu nehmen, welcher sehr beliebt bei Touristen ist. Während der gleiche Spaziergang nur wenige Minuten braucht, falls Sie nicht Schaufenster Bummeln in den Läden von Chiado gehen... Also genießen Sie die Möglichkeit der Aussicht von der Brücke und die atemberaubende Aussicht der Hügel von Lissabon, den Tagus, die Dächer der Stadt, und das Kloster der Karmeliten. Sie müssen auf jeden Fall nicht den Fahrstuhl nehmen um all dies zu genießen. Elevador de Santa Justa - Eintritt inklusive der Lisbon Card oder CARRIS / METRO Pass 24 Stunden, oder € 5,15 für den Aufzug, plus € 1,50 für das Belvedere (Zugang zur Brücke ist frei). Convento do Carmo und das archäologische Museum von Carmo Der Platz Largo do Carmo stahl seinen Namen vom ehemaligen Carmo Kloster, welches 1389 gegründet wurde und 1755 während eines Erdbebens fast komplett zerstört wurde. Das Gebäude wurde nicht restauriert. Es ist das einzige Gebäude in Lissabon welches einem das Aumaß des Schadens erahnen lässt. Dies gibt dem Kloster eine Aura von Melancholie selbst bei Sonnenschein und blauen Himmel. Sic transit gloria mundi... Die beeindruckenden Außenwände der alten Kirche stehen grade wie weiße Klippen; aber sobald Sie drinnen sind, werden Sie überrascht sein da die majestätischen Bögen in die Leere gehen, denn das Erdbeben zerstörte das Dach. Daher entdecken wir eine offene Kirche mit besonderem Charme. Nur ein kleiner Teil des Inneren überlebte. In einer Apsis der Kirche hat ein kleines archäologische Museum mit eklektischer Symphatie seine Heimat gefunden. Die verstreuten Überreste aller Epochen der portugiesischen Geschichte, gothische Gräber (inklusive dem von Denis I The Laborer, welches Szenen einer Wildschweinjadgd zeigt), Springbrunnen, Stele, und Fenster aus ganz Portugal. Auf den gotischen Sarkophagen sind luxuriöse und detaillierte Szenen: der von Don Fernando I präsentiert ein Gesicht in ländlicher Umgebung der Haine, im Vordergrund eine Treppe mit einer kleinen Person davor welche ließt am Ausgang einer Kirche. Die Kollektion beinhaltet auch prähistorische Artefakte welche während einer Suche von Azambuja, in der Region von Alentejo gefunden wurden. Sie datieren etwa 3500 bis 1500 BC. Oder für jene mutigen oder jene die von Indiana Jones träumen, zwei nachdenkliche Peruanische Mummien aus dem 16. Jahrhundert, welche sich die Besucher hockend im Fenster anschauen. Convento do Carmo and Archäologisches Museum - Largo do Carmo, 1200-092 Lisboa - Eintritt 4 € - von Montag bis Samstag, von 10 bis 18 Uhr im Winter (Oktober bis Mai), und von 10 bis 19 Uhr im Sommer (Juni bis September) - geschlossen Sonntag, Dezember 25, Silvester and 1. Mai. Die Kirche Saint-Roch und sein Museum – Igreja de São Roque Die strenge weiße Fassade der Saint-Roch Kirche versteckt sich leicht. Unter seiner strengen und gleichzeit langweiligen Fassade, versteckt es eine üppige und prunkvolle Innenausstattung. Die Seitenkapellen welche dem Kirchenschiff angrenzen, sind auf ihre Weise jedes ein barockes Juwel der Kunst. Die beeindruckendste, und zu Recht ist die Kapelle von St. John dem Baptisten im Rokoko Stil. Es ist eine Ausschweifung aus Gold, Silber, Marmor und Edelsteinen, Achaten, Lapislazulis und Amethysten. Die markanten Szenen der Apokalypse wurde in Mosaiken nachgestellt: einige dieser Mosaiksteine dieses Gemäldes sind nicht größer als 3mm. Es wurde in Auftrag von König Johan V. dem Großmütigen in Auftrag gegeben, die Kapelle wurde in Rom von zwei italienischen Künstlern hergestellt, welche vom Papst gesegnet wurden, bevor es Stück für Stück auseinandergenommen wurde und dann per Boot nach Lissabon gebracht wurde. Die Kappelle ist separat von der Kirche getrennt durch eine Balustrade aus grünem Marmor; auf dem Boden, eine feines Mosaik welche die Armillarsphäre repräsentiert, das Symbol der Könige von Portugal. Lapislazuli Säulen unterstützen das hexagonale Gewölbe welche mit Köpfen aus Mastik dekoriert sind. Der Rest der Kirche ist etwas „nüchterner“ (falls wir von Nüchternheit in der Barocken Kunst sprechen können), aber auch sehr schön. Die Decke täuscht das Auge, die Azulejos, die Gewölbe der Kapellen und die verdrehten Säulen dekoriert mit Weinlaub, geben dem Ganzen eine stolze Gelassenheit. In dem Haus, neben der Kirche ist ein kleines Museum der religiösen Kunst, welches auch den Schatz der Kapelle von St. John den Baptisten behaust. Dieser Teil des Museums war früher das Zuhause der Jesuitenbrüder welche die Kirche erbauten. Vergessen Sie nicht ein paar beruhigende Momente im Kloster zu verbringen, dekoriert mit einem Landschaftsgarten welche alle vier Arten des Bamboos zusammen bringt um einen eckigen Wasserspiegel. Igreja de São Roque und Museum der religiösen Kunst - Largo Trindade Coelho, 1200-470 Lisboa - Baixa-Chiado Metro - freier Zutritt zur Kirche, Museum € 2.50 - Museum offen von 10 bis 18 Uhr (19 Uhr im Sommer) von diensttags bis sonntags und von 14 bis 18 Uhr am Montag - dem 1. Januar, Oster Sonntag, 1. Mai und dem 25. Dezember.

Mehr lesen
Entdecken Sie den Largo do Carmo und seinen romantischen Charme

Entdecken Sie den Largo do Carmo und seinen romantischen Charme

Gourmet

Lissabon in all seiner Süße; Lissabonner Gebäck und Teesalons

vor 3 Jahre - Julie D.

Pasteis de Nata, Pastels de Belém: diese Torten gefüllt mit Eiercreme sind in der ganzen Welt bekannt. Während des Heraufbeschwören dieser Schlemmerei können wir uns ein Portugal voller Süße und Geschmack vorstellen, welches von Vanille und Zimt entzückt ist, und wir würden nicht im Irrtum liegen... Doce de Ovos, eine Ausschweifung von Tortensahne Pasteis sind das erste portugiesische Dessert welches jedem einfällt, aber leider auch oft das Einzige. Dennoch ist jeder Reisende in Lissabon verblüfft von all der Fülle an Kuchen und Gebäck welche ihm angeboten werden, arrangiert in reizvollen Pyramiden hinter den Vitrinen der Teesalons mit ihrer Art Nouveau Schönheit. Was uns nicht verwundert, ist die Kunst in welche die Portugiesen und Lissabonner die Tortensahne verwenden - alles nur Sahne wortwörtlich. Wie viele verschiedene Torten werden mit der deliziösen Eiercreme „doce de ovos“ gefüllt? Es scheint eine unendliche Zahl zu sein. Aber warum Eiercreme? Wie viele Tropfen an Eigelb werden jeden Tag von portugiesischen Konditoren benutzt? Laut Überlieferung waren es die Mönche und Nonnen welche die portugiesische Entdeckung von "doces conventuais„ machten, die „Kloster Torten“. Die Klöster hatten das umgekehrte Problem: was sollte man mit so viel Eigelb machen, nachdem all das Eiweiß verbraucht wurde um den Messewein zu erhellen und die Oblaten zu machen? Die Antwort wurde dank des Überflusses an Zucker aus den portugiesischen Kolonien gefunden. Lissabon, ein Paradies für Naschkatzen Sobald Sie die berühmten Pasteis versucht haben, sollten Sie sich an andere Spezialitäten wenden, wie den Bolas de Berlim, Kräppel gefüllt mit Eiersahne, eine portugiesische Variante der Berliner; oder die Torta de Azeitao, welches nicht weniger als 10 Eier, 200 Gramm Zucker - und ein wenig Mehl für die Form benötigt. Und welche dann mit Eiersahne gefüllt wird. Portugieische Torten haben keine Angst davor ein Wunder zu versprechen. Daher wurde die "toucinho de ceu" mit dem evokativen Namen („ceu“ bedeutet „Himmel“) Schlüssel zum Paradies getauft... aber nicht nur das. "Toucinho“ bedeutet Speck. Luftige Köstlichkeiten auf einer Seite, und Kalorien auf der anderen Seite, dieser „Speck des Himmels“ wurde traditionell mit Schmalz hergestellt, und wird heutzutage mit Butter hergestellt. Abgesehen von der Butter und dem Zucker in beträchtlichen Mengen sowie dem Mandel-Puder, was sind die anderen Zutaten in der toucinho de ceu? Sie werden es niemals erraten: Eigelb. Allerdings, konträr zu was Sie gerade denken, sind portugiesische Gebäcke nicht nur aus Zucker und Eigelb. Unter anderem gibt es Delikatessen wie Chocolate Salame oder Queijada of Sintra, ein jeder sollte den „Traum“ („Sonhos“) entdecken, diese deliziösen Donuts werden mit Zimt und Zucker gepudert. Der berühmte Chefkoch George Mendes gibt uns sein eigenes Rezept hier. Wo sollten Sie Gebäck in Lissabon genießen? Natürlich daheim falls sie es schaffen diese Torten daheim zu backen (angenommen natürlich Sie haben viel Eigelb), zudem sollten Sie auch die berühmten Lissabonner Teesalons entdecken. Hier sind unter anderem die vier Berühmtesten, aber vielleicht genießen Sie es auch ihre eigene kleine Adresse inden schmalen Gassen zu finden: "Pastelarias“ gibt es im Überfluss, mit dem magischen Wort "fabrica proprio" welches bedeutet, dass diese Torten vor Ort angefertigt wurden. Confeitaria Nacional La Confeitaria Nacional ist die älteste der Bäckereien. Gegründet im Jahre 1829 wird dieses Haus auch heute noch von der gleichen Familie geleitet, die sechste Generation des Gründers Balthazar Castanheiro. Zu jedem Adeligen, all die Ehre: dieses Haus ist der offizielle Lieferant des Präsidenten Palasts, nachdem es der Lieferant der königlichen Familie war. Dieser Ort ist wegen des Ruhms sehr beliebt mit Touristen. Aber eine Pilgerreise in den Tempel der Torten ist beeindruckend. Man kann die Azulejos bewundern während man den guten Kaffee oder das Bier genießt, am besten zu einer weniger besuchten Zeit wie Morgens oder Abends. Praça da Figueira, 18, 1100-241 Lisbon - +351 21 342 4470 - tägliche geöffnet von 8 bis 22 Uhr, außer Montags, von 8 bis 18 Uhr und Sonntags von 9 bis 22 Uhr. Pastelaria Versailles Hinter der prächtigen Fassade, kann die Pastelaria Versailles spielend leicht mit dem Spiegelsaal in Versailles mithalten; die delikaten Volute des Stucks stehen vom perlgrauen Hintergrund ab, die Kerzenhalter leuchten und die Kellner sehen blendend in ihren Westen aus. Im langen Betriebszimmer, läuft Ihnen das Wasser im Mund zusammen mit all den Törtchen. Es gibt auch heißen Kakoa, "à la française" oder "à la espagnole", aber auch schwarzen Tee aus Mosambik, den "chá preto de Moçambique". Es wurde auch erst vor Kurzem ein weiteres Geschäft dieses Hauses geöffnet, nur ein paar Hausnummern weiter (Nr. 21). Es gibt auch ein weiteres Geschäft in der Nachbarschaft von Belem. Avenida da República, nº 15 - A, 1050-185 Lisbon - +351 21 354 6340 - täglich geöffnet von 7:30 bis 23:45 Uhr. Versailles Belém - Rua da Junqueira 528 / Calçada da Ajuda 8, 1300-314 Lisbon - +351 21 822 8090 - täglich von 7:30 bis 23 Uhr. Pastelaria Suiça Die zwei Rivalen der Pastelaria Suiça und Confeitaria Nacional werden nur durch die Straße Rua da Betesga getrennt, aber für Gourmets gibt es keinen Grund sich zu entscheiden: Sie können beiden loyal sein! Unter einer weniger imposanten Fassade liegt die Pastelaria Suiça und sie strahlt trotzdem Raffinesse aus. Auch hier sind die weißen Tischdecken unerlässlich perfekt gebügelt, und das Betriebszimmer wo Desserts imposant gestapelt sind, ist herrlich. Pastelaria Suiça - Praça Dom Pedro IV, 96 bis 104, 1100-202, Lisbon - +351 21 321 4090 - täglich von 7 bis 21 Uhr. Pastelaria Orion Weniger üppig aber dennoch deliziös ist die Pastelaria Orion, bequem in ihrem Auftreten und ähnelt eher einem Cafe in der Nachbarschaft anstelle eines Teesalons. Diese Pastelaria ist etwas entfernt von Touristen und die Leute dort sind eher ortsansässige. Außerdem können Sie dort schnell ein Stammgast werden: es hat nicht die Antiquität und den Stammbaum wie die anderen berühmten Pastelarias (es wurde „erst“ 1945 gegründet), und deshalb ist die Pastelaria Orion genauso eifersüchtig, wenn es um die Qualität ihrer Produkte und Rezepte geht. Pastelaria Orion - Calçada do Combro 1, 1200-012 Lisboa, Portugal - +351 21 342 0485 - täglich von  7 bis 20 Uhr.

Mehr lesen
Lissabon in all seiner Süße; Lissabonner Gebäck und Teesalons

Lissabon in all seiner Süße; Lissabonner Gebäck und Teesalons

Kinder

Familien Ausflug in die Umgebung von Lissabon: Palmela und der Naturpark Parque da Arrábida

vor 3 Jahre - Julie D.

Wilde Natur, Strände, mittelalterliche Burgen und lokale Spezialitäten: ein Tag im Parque natural da Arrábida Nur eine kurze Fahrt entfernt von Lissabon, auf der anderen Seite der Mündung des Taguses, liegt der Natur Park von Arrábida (Parque Natural da Arrábida). Am Rand des Parks entdecken wir die kleine, mittelalterliche Stadt Palmela. Wenn die Kinder sich langweilen, dann ist es Zeit aus der Stadt zu flüchten, selbst wenn es nur für einen Tag ist. Etwa vierzig Kilometer außerhalb von Lissabon liegt der Naturpark Arrábida, welcher ideal für einen Ausflug ist. Strände mit feinem Sand, kleine und intime Buchten, im Naturpark wandern, gastronomische Zwischenstopps, Festspiele, Burgen und historische Ruinen. Die Region von Serra de Arrábida ist ein verstecktes Juwel welches in jeder Saison besucht werden kann, und immer im Ausschau nach guten Adressen hinter der Kurve dieser Landstraße entdeckten wir diesen Park. Der Parque Natural de Arrábida Der Naturpark von Arrábida wurde 1976 kreiert um die Flora und Fauna zu schützen welche von der städtischen Entwicklung bedroht wurde. Und wirklich wir sind noch immer  im Einzugsgebiet von Lissabon - und dennoch sind wir plötzlich in einer Oase umgeben von Grün und atemberaubenden Landschaften, wilden Klippen sowie Wald. Der Park kann mit dem Auto erreicht werden, oder zu Fuß natürlich. Mit dem Auto nehmen Sie die N379-1 oder die N10-4 t und genießen Sie die atemberaubende Aussicht entlang der Route. Promenaden wurden hier und dort arrangiert damit Sie parken und die Aussicht genießen können. Mit etwas Glück könnten Sie ein paar Delfine im türkisblauen Wasser der Bucht und im Naturschutzpark des Rio Sados sichten. Einige Gegenden des Parks sind nur mit Führungen zugänglich. Kontaktieren Sie das Park-Management (PNAr) in Setúbal. Parque Natural de Arrábida – Praça da República – 2900-587 SETÚBAL – +351 265 541 140 – pnarr@icnf.pt Die Strände dieses Naturschutzgebietes Der Park von Arrábida hat einige versteckte paradiesische Strände. Vom langen weißen Sandstrand bis hin zum kleinen Bach, hier gibt es etwas für jeden. Es ist am besten das Auto in einem der bezahlten Parkplätze zu lassen, und langsam zum Strand herab zu wandern entlang des Pfads welcher nach Heidepflanzen riecht. Die zugänglichsten Strände sind Figueirinha und Creiro, aber übersehen Sie nicht den Strand von Galapos und den von Galapinhos. In Portinho de Arrábida, liegt über dem Strand von Creiro, das Ozeanografische Museum welches Sie nicht übersehen sollten,  es liegt im Fort Santa Maria. Reitsport im Naturschutzgebiet Arrábida Sie können Palmela und das Naturschutzgebiet Arrábida auch mit dem Pferd oder in einer Kutsche erkunden mit Rotas Terra Una. Bestätigte Reiter können auch ehrgeizigere Ausflüge machen. Rotas Terra Una bietet Tagesausflüge an (Serra do Louro, 7 Uhr morgens), als auch ein einwöchiges Programm mit dem Dolphin Bay Trail Programm, Arrábida: dieser Pfad windet sich durch Pinien und Korkeichen Wälder, mit atemberaubender Aussicht auf die Baie des Dauphins. Rotas Terra Una – Casal Sto. Isidro, Serra do Louro, 2950-131 Palmela – (+ 351) 212 333 019 – frescata@biosani.com Palmela: mittelalterliche Burgen und Festspiele Die kleine Stadt von Palmela, zehn Kilometer außerhalb von Setúbal, ist ein schönes mittelalterliches Städtchen, dass weiß wie man lebt. Ein römischer Konsul, Aulius Cornelius Palma, benannte sie. Es ist die Heimat der Castelo de Palmela, welches nun ein Mitglied der Pousadas de Portugal ist. Das Schloss ist öffentlich zugänglich und beherbergt das städtische Museum; das Restaurant des Hotels serviert vorzügliches Mittagessen mit lokalen Spezialitäten und Weinen. Oben auf dem Vorgebirge dominiert das Schloss Palmela die Serra da Arrábida wie ein Adlernest. Der Ort wird schon seit den neolithischen Zeiten bewohnt und hat die Römer, Iberianer und die Mauren gesehen welche sich gegenseitig bekämpften, verloren und wieder erobert. Die erste Festung wurde im 8. Jahrhundert von den Mauren erbaut, da sie die iberianische Halbinsel erweitern wollten. Heiß umkämpft, zerstört und wieder erbaut und vergrößert, verloren es die Mauren an die christlichen Armeen im 12. Jahrhundert, bevor die Araber endgültig im Jahr 1212 vertrieben wurden. Die Burg hat auch weitere dunkle Kapitel erlebt: Eine Schlacht gegen die Armeen der Kastilien und die Haft des Bischofs von Évora wegen Verrat, bevor es die Heimat eines Ordens wurde. Vertrieben 1834, hinterließen die Mönche ein großartiges Kloster in wessen Schatten man zwischen den Steinsäulen spazieren kann. Die Ruinen der mittelalterlichen Wände und Wälle mit Türmen sind ein ideales Umfeld für einen Zwischenstopp auf der Route dieses Tagestrips in der Lissabonner Umgebung. Bei klarem Himmel, können Sie die Hauptstadt von den Wällen der Burg aus sehen. Palmela kann auch während eines der vielen Festspiele besucht werden, welche im Frühling und bis Ende des Sommers stattfinden. Die Agapen beginnen mit dem Fest des Käses, Brot und Weins (Festa de Queijo, Paô e Vinho), welches im März bis zum späten April stattfindet. Im Juni geht es weiter mit dem Palmela Wein Jazz Festival: an einem Wochenende genießen wir die „schmackhafte und kreative Allianz von Wein und Musik“ (siehe Programm der 2017 Edition). Am Ende des Sommers gibt es das Erntedank-Fest, das Festa da Vindimas (Ende August - früher September) welches dort stattfindet. Unter den vielen Attraktionen ist das Stampfen der Trauben, die Wahl einer Königin, Prozessionen und Fanfaren, Feuerwerk, ein Kuhhaut-Wettlauf und natürlich die Option viele Weine der Region zu kosten. Zum Abschluss, wird während der dritten Woche im September ein mittelalterliches Fest gefeiert. Feira Medieval de Palmela bietet all das was Sie erwarten würden: Ritterspiele, Demonstrationen von Raubvögeln, mittelalterliche Tänze, Konzerte, Akrobaten, Jongleure und Gaukler ... (hier ist das Video der Festlichkeiten von 2017 sowie die 2017 Edition des Festivals). Mercadinhos der lokalen Kunst und des Handwerks Am Fuße des Schlosses, in der Stadt, gibt es Mercadinhos in der Hochsaison von Mai bis Oktober: diese „kleinen Märkte“ werden jeden Samstag von 9 bis 13 Uhr organisiert, welche lokale Kunst und Handwerkskünste zeigen. Wein Verkostung im Casa Mãe da Rota dos Vinhos In einem schönen bewaldeten Grundstück in der Altstadt von Palmela ist die Casa Mãe da Rota dos Vinhos. Dieser alte Weinkeller ist der Startpunkt für die Setúbal Weinroute. Sie können Wein, Käse, Honig, Gebäck wie das Pastel de Moscatel als auch Eiscreme mit überraschenden Geschmackssorten verkosten wie: Apfel, Birne, Pfirsisch oder Muskat Traube. Die lokalen Geschäfte funktionieren auch als Tourismus Büro, da Sie ihnen erlauben Touren und Ausflüge zu buchen. Casa da Rota dos Vinhos - Largo São João Baptista 1, 2950-214 Palmela - +351 21 233 4398 - täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet außer Sonntags von 1 bis 17 Uhr, und geschlossen an öffentlichen Feiertagen. Wie man nach Palmela kommt Ausfahrt Lissabon folgen Sie den Schildern nach Setubal / Cascais / A2 / A5. Nehmen Sie die Ausfahrt bei Setubal / Almada und folgen Sie der A2. Und folgen Sie IP7. Verlassen Sie die A2 / IP7 und nehmen Sie Ausfahrt 4, fahren Sie auf der N252 weiter Richtung Palmela / Monijo. Bei der Ausfahrt der Autobahn, nehmen Sie die EM 532 bis Sie ihn Palmela ankommen.

Mehr lesen
Familien Ausflug in die Umgebung von Lissabon: Palmela und der Naturpark Parque da Arrábida

Familien Ausflug in die Umgebung von Lissabon: Palmela und der Naturpark Parque da Arrábida