Veranstaltungen


Sie finden auf dieser Seite alle HomeTown Blog Artikel der Rubrik Veranstaltungen

Veranstaltungen

Ein Künstler zum Entdecken: José de Almada Negreiros

vor 4 Jahre - Julie D.

„Modern sein ist genauso wie elegant sein: es ist nicht nur wie du dich anziehst, sondern wie du bist. Modern sein limitiert dich nicht nur auf die Verwendung von modernen Kalligraphien: es ist notwendig für die echte Erkenntnis einer Neuheit. “ José de Almada Negreiros, Konferenz O Desenho [Le Dessin], Madrid, 1927. Am Beginn des 20. Jahrhunderts wurde Europa bewegt durch den Wissensdurst einer Generation für Neuheiten. In Portugal gab es das erste Erdbeben welches 1910 stattfand - aber nicht tektonisch wie 1755, sondern politisch. Am 5. Oktober, 1910 übernahm die republikanische Partei die verfassungsrechtliche Monarchie: Am Tag zuvor, dem 4. Oktober, erhielt sie die Mehrheit aller Sitze in Lissabon, und das Wahlergebnis wurde mit Protesten unterstützt. Am 5. Oktober wurde die Republik verkündet. Diese Events waren der Beginn von radikalem, beschleunigten und erhitztem Wandel:  Portugal hatte nicht weniger als 45 Regierungen, 8 Präsidenten der Republik, sowie 7 Gesetzgebungen und 5 Auflösungen des Parlaments zwischen 1910 und 1925! Futurismus, das Verlangen nach Neuem José de Almada Negreiros wurde 1893 geboren, und war 17 Jahre alt 1910: In dieser Atmosphäre verbrachte er seine Jugend. Eine große Gestalt des europäischen Modernismus, er beanspruchte immer den Futurismus, aber er ist kaum bekannt außerhalb Portugals. Selbst erlernt, wurden seine Zeichnungen und Karikaturen zum ersten Mal 1913 ausgestellt. Er ist Teil einer jüngeren Generation der Moderne welche durch ganz Europa, am Abend des Ersten Weltkriegs, die Handfesseln, der schwachen europäischen Gesellschaft welche noch die Angewohnheiten der Vergangenheit hatte, brechen wollte. Technologische Neuheiten beschleunigten alles, aber die Moral und die Gesellschaft brauchten länger zum Folgen. Als Antwort auf diese Untätigkeit kamen die Modernisten welche fasziniert waren von der Welt des Fortschritts, der Schnelligkeit und neuer Technologien. Für die idealistische Jugend, von welcher Almada Negreiros ein Teil war, schien alles möglich zu sein. Mit der symbolischen Energie des sprudelnden Europas dieser Zeit, ist er versunken mit Durchbruch. Die Liste seiner Talente zeigt seine Genialität: Illustrator, Maler, Autor und Poet, Bühnenbildner und Choreograph, Keramiker und Graveur, Gründer und Herausgeber von Magazinen aber auch in seiner freien Zeit oder um Essen zu verdienen, Tänzer, Arbeiter oder Schauspieler und Direktor. Respektlosigkeit als Visitenkarte Ähnlich dem Dada, eine weitere Bewegung bezogen auf Futurismus, zögert Almada Negreiros nicht Humor als rhetorische Waffe zu verwenden. Der Beweis hierfür ist das Manifest Anti-Dantas welches 1915 veröffentlicht wurde. Júlio Dantas ein produktiver Autor am meisten bekannt als Stückeschreiber, aber auch Chirurg und Verfasser, hatte das moderne Magazin Orpheu kritisiert. Almada Negreiros attackierte ihn als auch den Akademismus, welcher seiner Meinung nach das portugiesische Künstlerleben erwürgte, in einem Manifesto welches er auf einem Tisch stehend im Cafe Martinho do Rossio zitierte. Die ersten Zeilen des Manifesto geben den Ton an: BASTA POUM BASTA! Eine Generation welche zustimmt von einem Dantas dargestellt zu werden, ist eine Generation die niemals lebte! Es ist eine Ansammlung von Armen, Unwürdigen und Blinden! Ein Haufen Scharlatane und es geht tiefer als null! Der Dantas wurde geboren um zu beweisen, dass man nicht schreibt, sondern weil man weiß wie man schreibt! Der Dantas kennt die Grammatik, kennt den Satzbau, kennt die Medizin, weiß wie man ein Abendessen für Kardinäle vorbereitet, er weiß alles außer zu schreiben aber dies ist die einzige Sache die er tut! Der gleiche provokative Ton, zwischen Scherz und Arroganz, kann im „Futuristischen Ultimatum“ gefunden werden: „Ich bin nicht Teil einer revolutionären Generation. Ich bin Teil einer konstruktiven Generation. Ich bin dreiundzwanzig, dreiundzwanzig Jahre an Gesundheit und Intelligenz. Ich bin das bewusste Resultat meiner eigenen Erfahrungen. Als Portugiese, glaube ich daran berechtigt zu sein, ein Land zu verlangen welches mich verdient. “ Entweder unerträglicher Kopfschmerz oder visionäres und provokatives Genie?  Diese lustigen Ausbuchtungen werden ihn später stürzen, wenn unter dem Salazar Regime er dank den Befehlen der Regierung überlebt. Im letzteren Fall trifft der Humor des Künstlers nicht immer den Geschmack, und es fehlt nicht viel um seine Rocha do Conde d'Óbidos zu zerstören... Sie werden dank dem Eingreifen von João Couto, Direktor des Museums antiker Kunst, gerettet. Schneller! Schneller! Almada Negreiros bleibt nicht im letzten Jahrhundert, in der Pose des introspektiven Künstlers: er wirft sich volle Länge nach in die Welt der Moderne, und versucht auf alle Kosten Portugal vorwärts zu bewegen, und in der Begeisterung seiner zwanziger Jahre scheint alles zu langsam. Seine Augen sind nicht die Seinen, sagt er, sondern die Augen des Jahrhunderts, eingestimmt mit dem verwirrten Rhythmus des Zwanzigsten Jahrhunderts, welches zur Zeit brandneu ist und welches von der Avantgarde, mit seinem typischen Optimismus immer noch voller Versprechen angesehen wird. Für Almada Negreiros ist seine Mission klar, die Moderne zu produzieren und es in Realität umzusetzen. Die Möglichkeiten dieser Transformation sind ein Spektakel, welches als Kunstwerk angesehen wird, welches die Sinne aber am meisten die Sicht als auch die Öffentlichkeit anreizt. Es geht im strengen Sinne nicht um agit-prop oder politischer Kunst: das Ziel von Almada Negreiros ist es eher die Moderne in öffentlichen Plätzen zu installieren. Dort zu sein, die Antenne zu besetzen und eine Reaktion zu provozieren: Der Künstler veröffentlicht Aufsätze, Manifestos und offene Briefe, besonders in den ersten Jahren des Salazar Regimes. Das Fieber der gemeinschaftlichen Projekte Almada Negreiros ist nie dort, wo man denkt ihn anzutreffen, und hat die Seele eines Handwerkers. Falls es nicht möglich ist eine Show zu haben, so kreiert er ohne etwas zurückzuhalten eine magische Laterne: das Model, eine Miniatur Show, glänzt und wandelt sich, und erlaubt so der Sicht die Mittellosigkeit zu nehmen, mit der anstehenden Fortsetzung und Entwicklung einer Idee. Er passt sich an wie ein Chamäleon, was ihm erlaubt an mehreren Experimenten und Partnerschaften teilzunehmen: er ist in seinem Element, wenn er sich mit anderen Künstlern in einer Atmosphäre von gegenseitiger Emulation austauscht. Almada Negreiros blühte in gemeinschaftlichen Projekten auf. So entstand das Orpheu Magazin welches er mit Fernando Passoa gründete, sowie das Magazin Futurista und zahlreiche Bühnenprojekte, Ballets, Opern als auch Theaterstücke. Nicht alle werden erfolgreich, aber Almada Negreiros besetzt alle Stellen: Szenograph und Komponist, Dramaturg und Choreograph, Dekorateur und Tänzer, aber er ist nie mehr er selbst als, wenn er in einer fröhlichen Bruderschaft von Künstlern ist. So freundete er sich mit Sonia Delaunay an, mit welcher er eine ausgelassene Korrespondenz führte. Diese Kooperationen erlauben ihm nicht zwischen einer Künstler oder einer Literatur Karriere zu wählen: für eine lange Zeit schreibt er so viel, wie er mal und zeichnet. Wo kann man die Arbeiten von Almada Negreiros in Lissabon sehen? Die Calouste Gulbenkian Stiftung Die Gulbenkian Stiftung hat eine reiche Kollektion an Arbeiten von Almada Negreiros in seiner modernen Kollektion. Außerdem begrüßt das Fresko "Começar" (1969) alle Besucher im Gulbenkian Museum. Bis zum 5. Juni 2017 gibt es die Ausstellung "José de Almada Negreiros, a way of being modern“. Mehr über die Ausstellung – Calouste Gulbenkian Stiftung Die Ausstellung José de Almada Negreiros: eine Art der Moderne wird in der Calouste Gulbenkian Stiftung bis zum 5. Juni 2017 gezeigt. Es präsentiert eine noch nie dagewesene Masse an unveröffentlichten Skizzen und Dokumenten welche die produktive Karriere des Künstlers verfolgen. Calouste Gulbenkian Stiftung – Av. de Berna, 45A, Lisbon – Metro Praça de Espanha ou São Sebastião. Am Hafen Terminal von Alcântara und Rocha do Conde de Óbidos Wir schulden dem Künstler auch die Freskos am Hafen Terminal von Alcântara und Rocha do Conde de Óbidos. Um diese zu erreichen: Station Alcântara Mar, oder Bus 712, Stop Doca von Alcântara. In der Four Seasons Almada Negreiros Bar Zu guter Letzt können Gäste welche in der Lounge Bar des Four Seasons Hotels einen Drink haben die Almada Negreiros Wandteppiche bewundern. Salon-Bar Almada Negreiros – Four Seasons Hotel Ritz Lisbonne – Rua Rodrigo da Fonseca, 88, Lisbon 1099-039

Mehr lesen
Ein Künstler zum Entdecken: José de Almada Negreiros

Ein Künstler zum Entdecken: José de Almada Negreiros