Geheimnisse


Sie finden auf dieser Seite alle HomeTown Blog Artikel der Rubrik Geheimnisse

Geheimnisse

Das geheime Lissabon: die unendliche Pracht der Azulejos

vor 4 Jahre - Julie D.

Wenn man an Lissabon denkt so sieht man die ruhigen und erfrischenden Höfe oder ein Design welches Wärme ausstrahlt mit dem kalten Material der Zinnglasur über der Keramikarbeit und den angenehmen Aquamarin Tönen. Diese Frische ist nicht nur Einbildung; die Azulejos sind eine Art „natürliche“ Klimaanlage. Die Azulejos, ein trügerisches Blau Die Azulejos Fliesen dekorieren alle Orte, von opulent bis bescheiden. Das berühmteste Motiv sind die blauen und weißen Freskos, welche von Delftware inspiriert wurden, sie zeigen biblische oder historische Szenen an, Szenen des Alltags, ländliche Idyllen, Ausschweifungen von stilisierten Blumen, Schriftrollen und geometrischen Mustern. Dennoch kommt „Azulejo“ nicht von dem Wort „azul“ „blau“ ... Nein, das Wort „Azulejo“ kommt vom arabischen Wort "al zulaiga", „kleiner polierter Stein“.  Für die Mauren welche sich in Spanien ansiedelten, war es eine Art Imitation des römischen Mosaiks. Auch wenn die Azulejos meistens mit Portugal verbunden werden, so hat sich die Verwendung der Fayence Fliesen oder das glasierte Terracotta auf Fasaden der Häuser durch das ganze Mittelmeerbecken verbreitet: Spanien verwendet die Arabisch-Andalusischen Mosaiken oder „mudéjares“, welche wir bis heute in Marokko finden können, bunte Keramikscherben welche in geometrischen Mustern gelegt werden. Aber die portugiesischen Azulejos sind ihren eigenen Weg gegangen. Explosionen von Farben und Inspiration, Azulejos sind bekannt dafür die Mode aufzunehmen, die Trends  als auch Innovationen, mit all den Jahren an Feinheiten um die portugiesische dekorative Kunst auszudrücken. Ein gutes Beispiel ist: die figura de convite, etwas ganz Besonderes in Portugal. Hier und dort verstreut in beliebigen Straßen, diese lebensgroßen Charakteren laden das Auge des Passanten ein hereinzukommen. Die Azulejos in Lissabon, fünf Jahrhunderte an Geschichte Die Fayence Fliesen kamen im 16. Jahrhundert in Portugal an und sind geblieben. Es war König Manuel I von Portugal, während eines Aufenthalts in Seville, bei welchem er von den spanischen Mosaiken und Fliesen, welche von den arabisch-andalusischen Techniken inspiriert wurden, verführt wurde. In Portugal, reflektierten die Azulejos alle künstlerischen Bewegungen, alle Arten und alle technischen Innovationen. Italienische Majolica, blaue Delft Fliesen: die Schwärmerei der reichen Portugiesen des 17ten Jahrhunderts für Fayence konnte nicht mehr geleugnet werden. Azulejos sind eine extrem flexible Art des Ausdruckes welche Inspiration willkommen heißt. Religiöse Szenen oder alltägliches Leben, abstrakte Motive, Flöten spielende Affen und andere Rokoko Motive, Verführung der Farben oder beruhigend, minimalistisch Zweifarbig in blau und weiß ... Die Azulejo ist eine eigene Kunstgattung welche die großen Bewegungen des Intellektuellen und materiellen Lebens von Portugal widerspiegelt. Leichter Hand zuhaben und billiger als geschnitzter Stein, Fliesen und Fayence Elemente erlebten auch die Tage des Art Nouveau. In Wien mit dem Jugendstil, in Budapest, in Barcelona mit dem blauen Treppenhaus der Casa Batlló, Architekten und Künstler entdecken die unendlichen Möglichkeiten mit diesem anpassungsfähigen Material, welches sich an fasst alle Fantasien anpasst. Die portugiesischen Azulejos, wessen Beliebtheit nie nach gelassen hat, ist ein Teil dieser Bewegung. Der Herstellungsprozess variiert von Künstlertechnik mit handbemalten Fliesen bis hin zur Innovation welche die Massenproduktion erlaubte: wir sind bereits bei einer Technik welche den Transfer des Musters erlaubt wie bei einem Abziehbild. Die bescheidene Azulejofliese verdankt ihre Ausdauer der Bescheidenheit. Bis heute inspiriert sie Künstler: kleine Rechtecke sind der perfekte Kumpane für alle Experimente und alle Kunststoff Dreistigkeiten. Für Manche, wie Maria Keil, wird die Azulejo ein Medium der Vorliebe. Verpassen Sie nicht die "La Mer" an der Avenue Infante Santo, ein großes Azulejo Fresko welches 1959 vollendet wurde. Sie würde lachend sagen: „Ich arbeite mit einer tausendjährigen Technik, auf einem kleinen Rechteck 14 cm mal 14 cm  und mit wasserbasierender Farbe ... Vielleicht weil es so ein bescheidenes Medium ist, wird es nicht zu schätzen gewusst, und sein echter Wert nicht anerkannt.“ Wo kann man die Azulejos in Lissabon sehen? Lassen Sie uns beginnen indem wir die Metro nehmen... Noch lange nicht auf eine Postkarte verbannt, werden die Azulejos weiter hin verwendet um öffentliche Plätze zu dekorieren. Dies ist natürlich der Fall für die Lissabon Metro: seit seiner Eröffnung in den 1950zigern, wurden mehrere Metro-Stationen prächtig mit Fresken von Azulejos von berühmten Künstlern dekoriert. Die originale Idee um Azulejos als Wandbedeckung zu verwenden, stammte vom Architekten Francisco Keil do Amara und seiner Frau, Maria Kein, die große Dame der feinen portugiesischen Kunst. Um dieses Projekt mit limitierten Budget auszuführen entwickelten die Keils eine raffinierte abstrakte Dekoration. Es war daher ausreichend die erhältlichen Fliesen mit einer limitierten Auswahl an Farben und Mustern, einfach zu variieren um eine unendliche Variation an Dekoration zu haben, welche von Station zu Station variierte. Während der Erweiterung der Metro in den späten 1980ziger, wurde entschlossen dies weiter zu führen,  und man gab die Realisierung der Freskos an mehrere moderne Künstler. So kann man die Arbeiten von Rolando de Sá Nogueira in Laranjeiras, Júlio Pomar in Alto dos Moinhos, Manuel Cargaleiro in Colégio Militar / Luz, und Vieira da Silva in Cidade Universitária sehen. Die Flughafen-Metro Station wurde 2014 von dem Designer António Antunes umdekoriert. Seine immensen Fresken heißen Reisende in Lissabon Willkommen indem es die Ikonen der portugiesischen Kultur darstellt: den Fado Sänger Amália Rodrigues, den Fußballspieler Eusébio, den Architekten Pardal Monteiro, den Künstler Rafael Bordalo Pinheiro (auch ein großer Keramist), den Künstler Almada Negreiros, den Dichter Fernando Pessoa als auch José Saramago, Nobel Preis Gewinner in Literatur. Azulejos in Lissabon kann man nicht verpassen... Das nationale Museum der Azulejos: Museu Nacional De Azulejo Ein erfrischender und gut entworfener 90 Minuten Besuch erwartet Sie im nationalen Museum der Azulejos, welches im ehemaligen Kloster der Clarissen von 1509, beherbergt wird. Hier können Sie die Hauptphasen der Entwicklung von Azulejos sehen, vom arabisch-andalusichen Mosaik bis hin zur modernen Kreation. Die Notizen des Museum sind portugiesich aber sobald Sie die freie App herunterladen: können Sie die Sprache wählen (portugiesisch, englisch oder Zeichensprache), es führt die Besucher durch 33 beschriebene Notizen von der Ersten bis hin zur zweiten Etage des Museums. Auf der zweiten Etage finden Sie Fresken welche Lissabon vor dem Erdbeben 1755 repräsentierten und es ist das Juwel des Museums. Im Kloster finden Sie kleine geschnitzte Figuren welche die Brunnen tragen und all dies ohne Problem das Gewicht zu halten. Museu Nacional do Azulejo - Rua da Madre de Deus, 4, 1900-312 Lisboa - Diensttags bis Donnerstags von 10 Uhr bis 18 Uhr. Der Palast von Sintras Der Palast von Sintras ist eine mitteralterliche Residenz des Königs von Portugal. Genau hier wollte Manuel I die unglaublich reichen Azulejos einführen. Eines der Motive ist sein Wappen, die Armillarsphäre, welche sich endlos an den Wänden wiederholt.  Diese Sphäre representiert das Himmlische, welches sich bis heute in der Flagge widerpsiegelt. Schauen Sie sich auch unseren Artikel über Sintra an. Palacio de Sintra - Parque de Monserrate, Sintra - das ganze Jahr geöffnet außer vom 25. Dezember bis zum 1. Januar von 9:30 bis 19:00 Uhr. Ganz im Vertrauen... The Atrio Tiles Laden ist ein Kreation eines Portugiesen welcher in den Vereinigten Staaten lebt. Es bietet wunderschönen Schmuck an mit romantischen Formen und Motiven welche von den Sintra Palast und anderen historischen Azulejos inspiriert wurden: Ohrringe, bunte Ringe and Armreife werden Ihre Augen verführen.  (Etsy Store here) Der Palast des Marquises von Fronteira: Palacio de Marqueses de Fronteira Entworfen als Jagdschloss 1671, ist der Palast noch immer die private Residenz des Marquis de Fronteira. Das Innere als auch das Äußere sind beide ausgelassen in Azulejos dekoriert. Fresken mit rustikalen oder kindlichen Akzenten stellen Jagdszenen, Landfeiern und Schlachtszenen dar. Werden Sie kleine ungewöhnliche Details finden? Die Halle der Schlachten des Palastes (Sala das Batalhas) trägt den Spitznamen „die Sixtinische Kapelle der Azulejos“ und feiert den Sieg des Hauses Braganza gegen die Habsburger Spaniens im Krieg der portugiesischen Wiederherstellung. Palacio de Marqueses da Fronteira – Largo São Domingos de Benfica 1, 1500-554  Lisboa – von Montags bis Samstags von 10 bis 17 Uhr - geführte Touren um 11 und 12 immer als auch um 10:30, 11:30 von Juni bis September. Wo kann man authentische Azulejos in Lissabon kaufen? Azulejos MMA Der Shop von Manuel Marques Antunes bietet antike Azulejos und nimmt auch Bestellungen für originelle Ideen z.B wie man Azulejosfliesen als Platzkarten für ein Hochzeitsessen verwenden kann. Azulejos MMA – Rua do Jardim 75A, Bicesse 2645-343 Alcabideche – Montags bis Samstags von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr, geschlossen an Samstagen im August und September. Fabrica Sant'Anna Die Fabrik Sant'Anna produziert moderne Azulejos und reproduziert Antike, stellt in Serie oder her dekoriert per Hand: ein echtes Kunststück. Es ist auch möglich maßgeschneiderte Fliesen zu bestellen, um das genau Muster und Farbe zum Beispiel für ein Dekorationsprojekt zu erhalten. Zusätzlich zu den normalen Azulejos gibt es auch andere spezielle Porzelan Objekte. Fabrica Sant'Anna – atelier Calçada da Boa Hora, nº96 – Ausstellungsraum Rua do Alecrim, 95, 1200-015 Lisboa - Werkstatt ist Montags bis Samstags von 9:30 bis 19 Uhr geöffnet. Galeria Ratton Ceramicas Die Ratton Keramik Galerie bietet Kreationen von modernen Künstlern an welche die Azulejos als Medium gewählt haben. Aktuelle Ausstellungen haben es möglich gemacht Arbeiten von Jun Shirasu, Maria Beatriz oder Graça Morais zu entdecken. Die Gallerie bietet eine faszinierende Retroperspektive welche im Kontrast mit Keramik und Zeichnung als auch Gemälde jedes Künstlers gezeigt werden. Galeria Ratton Ceramicas - Rua da Academia das Ciências, 2C, Lisboa - Montags bis Freitags von 10 bis 13:30 und 15:00 bis 19:30. Solar Antique Tiles Der Katalog des speziellen Solar Antiquars geht von maurischen Azulejos des 15ten Jahrhunderts bis hin zu den Fantasien des Art Deco des 20ten Jahrhunderts hinaus. Vorsichtig gerettet aus Häusern welche abgerissen wurden, oder eine drastische Renovierung erhielten, repräsentieren diese Fliesen alle Architektur-Stile und alle artistischen Ströme. Sie werden mit Authenzitätszertifikaten verkauft. Jeder wird hier glücklich von kleinen Azulejos welche in Einheiten verkauft werden, bis hin zu intakten Fresken welche delikate Szenen aus dem 18ten Jahrhundert zeigen. Solar Antique Tiles – Rua D. Pedro V 70, 1250-094 Lisboa - Montags bis Freitags von 10 bis 19 Uhr, Samstags von 10 bis 13 Uhr.

Mehr lesen
Das geheime Lissabon: die unendliche Pracht der Azulejos

Das geheime Lissabon: die unendliche Pracht der Azulejos